Dies und Das

designed : RRC Herbert Stimper / JMS Rolf Jandt
Sie befinden sich auf der Seite “Dies und Das”
Blitz Krayer trafen sich zum Abfahren der neuen Krayer Vereinsrunde. Der Rundkurs kam gut an und soll von nun an, mehrmals im Jahr gemeinschaftlich befahren werden. Die Strecke kann man hier auf der Homepage unter „Blitz Touren“ herunterladen und natürlich nachfahren. Hier weitere Infos und ein kleiner You Tube Clips vom Gerhard Bolgehn (https://www.youtube.com/watch?v=pnxrUVVJpds)
Der 37 km lange Rundkurs vom RRC „Blitz“ Essen-Kray 1953 e.V. sollte gegen den Uhrzeigersinn abgefahren werden. Gestartet wird am Vereinshein des RRC „Blitz“ Essen- Kray, 45307 Essen, Korthover Weg 57. Folgende Bahntrassen werden befahren: Kray Wanner Bahn, Zollvereinweg, Nordsternweg, Velten Bahn. Verbunden werden die Trassen durch den: Krayer Volksgarten, Revierpark Nienhausen, Nordsternpark, Hallo Park, Park Hangeltal, Park Stattrop Aue, Steeler Stadtgarten. Im Hangetal kommt man zum Gleisdreieck. Da sollte man eigentlich links abbiegen. „Doch da wird es aber etwas ruppig“. Wer das nicht mag, bleibt auf der Naturroute und fährt an der Elisenstraße links und die erste Straße rechts „Auf der Litten“ weiter. Ein Zwischenstopp lässt sich gut in Essen-Steele, Grendtor im Eiscafé Kemmerling einlegen. Einzelheiten und weitere Infos über den Rundkurs findet ihr in GPSies unter Beschreibung der Strecke.
Leichte Krayer Vereinsrunde
Frankfurt (rad-nBDR und ŠKODA starten Kampagne für gegenseitigen Respekt im Straßenverkehr Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und ŠKODA AUTO Deutschland haben zum Auftakt der Tour de France eine Sicherheitskampagne für gegenseitiges Verständnis und Respekt im Straßenverkehr gestartet. Sie zielt darauf ab, die Bevölkerung zu sensibilisieren, damit Radsportler und Autofahrer mehr Verständnis füreinander entwickeln. Täglich entstehen im Straßenverkehr Situationen, die sowohl für Fahrrad- als auch Autofahrer gefährlich sind. Seitens der Pkw-Fahrer zählen ein zu geringer Sicherheitsabstand und die Missachtung der Vorfahrt zu den häufigen Unfallauslösern. Auch eine zu hastig geöffnete Autotür birgt Gefahr für Radfahrer. Diese hingegen halten sich nicht immer an rote Ampeln, sind auch schon mal auf der falschen Fahrbahn unterwegs oder fädeln sich leichtsinnig in den fließenden Verkehr ein. Um zu mehr Respekt und gegenseitiger Rücksichtnahme aufzurufen, starten ŠKODA und der BDR zum Auftakt der Tour de France eine gemeinsame Kampagne. Inhalte der Sicherheitskampagne sind unter anderem Social Media-Beiträge aktiver BDR-Sportler. Speziell für die Kampagne produzierte Aufkleber, Warnwesten, Trikots sowie Fahrerbekleidung in auffälligen Signalfarben bei Rad-Tourenfahrten sollen eine breite Öffentlichkeit für das Thema ,Radsport im öffentlichen Raum‘ sensibilisieren und damit das Radfahren auf den Straßen künftig sicherer machen. «Die meisten Verkehrsteilnehmer kennen beide Seiten, sind mal als Autofahrer und mal als Radfahrer unterwegs. Auch unsere Sportler sitzen oft stundenlang in einem Pkw, wenn sie zu den Wettkämpfen reisen. Man sollte in seiner jeweiligen Rolle dabei immer vor Augen haben, dass Radfahrer zwar ebenso Unfallverursacher sind wie Autofahrer, aber bei Unfällen als schwächerer Verkehrsteilnehmer viel häufiger und schwerer verletzt werden. Achtsamkeit auf beiden Seiten und Respekt kann Leben retten», appellierte BDR-Präsident Rudolf Scharping an mehr gegenseitige Rücksichtnahme.
Jahreshauptversammlung am 13. Januar 2019 Auf der harmonisch verlaufenden Jahreshauptversammlung am 13. Januar 2019 wählten die Mitglieder den neuen Vorstand. Ehrenvorsitzender: Ernst Ebert 1. Vorsitzender: Gerhard Bolgehn 2. Vorsitzender: Hans Ulrich Wessels 1. Geschäftführer: Herbert Stimper 2. Geschäftsführer: Jörg Keuchel Touristikwart: Reiner Dors; Benjamin Kranefeld (Stellvertreter) Pressewart: Reiner Dors Jugendwart: N.N. Beisitzer: Peter Zils, Evi Dors, Tobias Vogel, Irene Keuchel 1. Kassenprüfer: Josef-Peter Zils; 2. Kassenprüfer; Rainer Galla; Ersatzprüfer: Heribert Dernehl Protokollführer: Heribert Dernehl und Gabi Schwering-Agca Sozialwart und Webmaster: Herbert Stimper
Hallo liebe Radsportler, ich bin Ben, von VELO WONKA aus Essen, Inhaber eines kleinen Fahrradladens inkl. Minimuseum. Mein Hobby ist das Sammeln und Restaurieren von alten Rennrädern und Mountainbikes bis ca. 1995. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach alten Rennrädern/MTB und Zubehör-/Ersatzteile, die viele vielleicht noch im Keller haben und eigentlich nicht mehr fahren oder benötigen, da die Technik immer weiter voranschreitet. Zubehör und Ersatzteile sind zum Beispiel Laufräder, Schaltungsteile, Bremsen, Sättel, Stützen, Rahmen, und ähnliches, welche sich im Laufe der Jahre angesammelt haben. Alles darf auch reparaturbedürftig oder schmutzig sein. Hierfür zahle ich noch gutes Geld. Leider landet vieles heute einfach beim Schrotthändler dabei kann man das kleinste Schräubchen noch verwenden. Wenn ihr Verein noch etwas von diesen Dingen auf Lager hat und die Vereinskasse auffrischen möchte, würde ich mich sehr freuen, wenn sie Kontakt zu mir aufnehmen würden. Auch wenn Ihre Vereinsmitglieder etwas von den oben genannten Dingen verkaufen möchten, bitte ich um Kontaktaufnahme zu mir. Für ihre Mithilfe als Verein für erfolgreich vermittelte Kontakte, würde ich mich mit einer Spende in die Vereinskasse erkenntlich zeigen. Kennen Sie jemanden der ein Konvolut an Radsportzubehör verkaufen möchte und stellen den Kontakt zu mir her, zahle ich für Ihre Mithilfe eine Provision.