Jahresabschlussfeiern

Sie befinden sich auf der Seite “Jahresabschlussfeiern”
Jahresabschlußfeier in Essen-Werden 2016 Für das Jahresabschlußfest hatte Herbert Stimper den 3. Dezember 2016 in Essen Werden  ausgesucht. Wir trafen uns um 16:00 Uhr am Kräutergarten der Basilika St. Ludgerus  in Werden. Gabriele Schwering-Agca hatte sich im Vorfeld bereit erklärt eine  Wanderroute von ca. 2 Stunden auszusuchen. Herbert hatte auch eine Stadtführung  von ca. 2 Std. gebucht. Das Wetter spielte mit, es war recht kalt aber trocken und die  Sonne schien. Gabriele hatte auch für das leibliche Wohl gesorgt und auf halber Strecke  in kleines Buffet aufgebaut.  Die Stadtführung begann an der Basilika St. Ludgerus oberhalb der Folkwang Universität der Künste, ging dann weiter durch die Altstadt von Werden zur St. Lucius Kirche. Herr Bresser, der Stadtführer hatte das richtige Händchen und brachte allen Anwesenden Essen-Werden etwas näher. Auch gab es bei dem Rundgang Informationen über die verschiedenen Baustile in Werden. Eine tolle Stadtführung. Um 18:00 Uhr trafen sich beide Gruppen dann bei Andalucia Casa. Herbert hatte dort das Essen bestellt. Es gab viele Tapas, die direkt am Tisch serviert wurden. Allen hat es gut geschmeckt und es gab nur positive Rückmeldungen. Zwischendurch überreichte Herbert den RTF-Fahren die Urkunden. Gegen 22:00 Uhr gingen dann alle gutgelaunt nach Hause.
Jahresabschlussfeier am 2. Dezember 2017      Schloss Nordkirchen war unsere erste Station. Cilly Senger hatte alles für ein westfälisches Frühstück besorgt. Mit dem Wetter hatten wir sehr viel Glück gehabt. Es hat an diesem Samstag nicht geregnet aber es war schon recht kalt. Wäre die Abschlussfahrt nur einen Tag später am Sonntag gewesen wäre sie im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser gefallen. Und eine Woche später lag der erste Schnee und das nicht zu wenig. In Essen lag am Samstag morgen bis zu 5 cm Schnee. Der liebe Gott muss also ein Blitz-Krayer sein. Wir hatten noch eine gute Stunde Aufenthalt in Nordkirchen die wir mit einem Besuch in einem Cafe oder einem Gasthaus Aufenthalt überbückten. Der Bus brachte uns dann um 14.00 Uhr nach Lüdinghausen. Hier gab es dann die Besichtigung der Blaudruckerei und die Stadtführung an. Am Schloss Vischingen trafen sich dann alle Blitze wieder zusammen. Hier hatte Herbert Stimper dann dafür gesorgt dass das Cafe Pferdestall noch offen war und wir etwas warmes zu trinken und ein wunderbares Stück Kuchen gab. Wir ließen uns dann vom Bus so abholen das wir gegen 18.00 Uhr am Cafe INDEGO ankamen. Hier bekamen wir eine heiße Hochzeitssuppe und später wurde dann das Buffet aufgebaut. So war das Büfett Indigo für uns zusammengestellt Hochzeitssuppe – Forellenfilet mit Preiselbeersahne – Waldorfsalat_ Marktfrische Salate mit Vinaigrette - Olivenbrot mit Kräuter-Dip - Medaillons vom Schwein mit Dijon-Honig-Kruste - Westfälischer Altbierbraten mit Rübenkraut  Petersilienkartoffeln oder Klöße - Röstinchen - Apfelrotkohl Mandelbrokkoli - Panna Cotta mit Fruchtsoße - Weiße Mousse au Chocolat Wir hatten einen schönen Tag erlebt in Lüdinghausen und was das beste war? Das war das Wetter. Es hat nicht geregnet oder geschneit. Es war nur kalt. Hätten wir den Jahresabschluss eine Woche später stattfinden lassen. dann wäre er im Schnee versunken denn da war in Deutschland fast überall Land unter denn es fiel sehr viel Schnee sowie auch Regen. Kurz gesagt es wäre ein Tag geworden den man dann besser sofort vergessen hätte können.  Cilly Senger bereitet die Platten mit dem Schinken und Käse für unser Frühstück am Schloss Nordkirchen vor während dessen Wolfgang Senger den Kaffee und das heiße Wasser für den Tee zubereitet. Einen jüngeren Teilnehmer hatten wir noch nie auf einer Jahresabschlussfahrt dabei. Aber Emil und Papa Benny Kranefeld hatten ihren Spaß.
designed : RRC Herbert Stimper / JMS Rolf Jandt

Der RRC Blitz Kray wurde am 3. März 2018 -65 Jahre-

und aus diesem Grund feierten wir unser Jubiläum am 26. und 27. Mai 2018 in Bad Neuenahr 26. Mai 2018. Wir hatten verabredet das wir alle so gegen 10. 00 Uhr von Essen losfahren wollten um pünktlich bis um 12.00 Uhr in Mayschoß zum zweiten Frühstück anzukommen was auch klappte. Nach diesem zweiten "Frühstück" in Mayschoß ging es gestärkt zur Planwagenfahrt durch die Weinberge von Mayschoß mit tollen Aussichten. Danach wurde die Weinkellerei der Weingenossenschaft Mayschoß (übrigens ist es die älteste Winzergenossenschaft Deutschlands wenn nicht sogar Europas) besichtigt mit einer anschließenden Weinprobe. Von dort aus ging es zum einchecken ins Hotel Dorint. Wir trafen uns dann so gegen 18.00 Uhr an der Information und gingen alle zu Fuß zum Brauhaus nach Bad Neuenahr wo der Verein zu einem gemeinsamen Essen im Biergarten eingeladen hatte. Bei einer tollen Stimmung waren alle Vereinsmitglieder mit der Wahl des Lokales sehr zufrieden. Am späten Abend ging jeder vom Brauhaus aus dann getrennt wieder zum Hotel zurück und jeder ließ auf seine Weise den ersten tollen Tag ausklingen. Die vorbestellten Zimmer waren super und wir alle fühlten uns sehr wohl. 27. Mai 2018. Alle genossen ganz ausgiebig ein Super-Frühstück was keinen Wunsch offen ließ. Nach dem Frühstück besichtigten wir den ehemaligen Regierungsbunker. Ein Besuch der viele von uns nachdenklich gemacht hat. Ein kleiner Teil der Gruppe machte einen Spaziergang an der Ahr entlang zum idyllischen Örtchen Ahrweiler mit tollen und sehenswerten alten Häusern. Im Konvoi fuhren wir alle vom Regierungsbunker zum Weingut Försterhof (ein Ort den man nicht verpassen sollte ihn zu besuchen). Dort trafen wir uns hoch über dem Ahrtal in Förster´s Weinterassen mit einem fantastischen Rundblick auf´s Ahrtal. Jeder bestellte sich das worauf er Hunger hatte und alle waren mit der Auswahl zufrieden. Nach dem Essen fuhren alle wieder nach Essen zurück denn es begann dort zu regnen und der Wetterbericht hörte sich nicht gut an. Sturm, Starkregen, Hagel und Gewitter alles wurde aufgeboten. Alle Mitglieder kamen aber heile und unversehrt in Essen wieder an. Es war rundum eine gelungene Jubiläumsfahrt des RRC Blitz Kray mit dem jüngsten Mitglied Emil (20 Monate) und mit dem ältesten Mitglied Fritz knapp (80 Jahre). Siehe auch weitere Fotos hier. Hallo liebe Vereinskollegen, heute nochmal vielen Dank für das schöne Wochenende. Alles war gut organisiert und ich glaube ich kann für alle sprechen wir haben uns wohl gefühlt. Allen denen die bei der Gestaltung des Wochenendes mitgewirkt haben hiermit nochmals meinen Dank. Liebe Grüße Gabi
.